Werner Richard Heymann

1682_003
Werner Richard Heymann

Musikillustration des Films (Illustration, wohlverstanden, durch gegebenes Material) hat ihre eigene Aesthetik, Technik und Problematik, ist eine ans Schöpferische grenzende selbständige geistige Leistung. Heymann arbeitet zielbewußt an Niveauhebung. Will, ohne sich damit aufzudrängen, situationsgerechte gute Musik hören lassen: ein bischen Volkserzieher nebenbei. (B. Z. am Mittag vom 15. Oktober 1926)

Ein Heymann-Film im Ufa am Zoo — da ist man vor Enttäuschung sicher. Werner R. Heymann ist, trotz mählich aufrückender Konkurrenz, noch immer unübertroffen. Die „Frauengasse von Algier“ bewies es aufs neue. Wie hebt seine einfallsreiche und feinfühlige Musikregie jede Wirkung, potenziert Spannungen, geht mit jeder Steigerung, ohne sich zu überschreien, mit, und ohne plump oder banal zu werden! Aus seiner bewährten Praxis vor allem wird die junge Kunst der Film-Illustration ihre Talente abzuleiten haben. (B. Z. am Mittag vom 17. V. 27)